Werken - Gehäkelte Baby-Converse

Baby Converse

Eine Häkelarbeit für Fortgeschrittene!

Größe der Schuhe - 12 cm Länge der Schuhsohle - passend für ca 6 Monate

Material: 3 Farben eines Baumwollgarnes, passende Häkelnadel, ev. 2 Aufnähbilder

Lftm - Luftmasche
fM - feste Masche
HStb - Halbstäbchen
Stb - Stäbchen
Km - Kettenmasche
Rd - Runde
R - Reihe
abn - abnehmen
zun - zunehmen

Converse Sohle

Sohle - weiß

15 Lftm + 1 Lftm anschlagen;

Ab nun wird in Runden um diese Lftm-Kette gearbeitet, wobei an den Enden jeweils zugenommen werden muss, damit die Arbeit schön flach liegen bleibt! Jede Rd mit 1 Km schließen und mit einer Lftm beginnen.

1. Rd: rund um die Lftm-Kette 33 fM
2. Rd: 38 fM
3. Rd: 43 fM
4. Rd: 49 fM
5. Rd: 56 fM
6. Rd: 61 fM
7. Rd: 66 fM
8. Rd: 70 fM

Rand der Sohle

Rand der Sohle

Zuerst in weiß:

2 Rd: je 70 Stb (das 1. Stb wird durch 3 Lftm ersetzt)

in rosa:

1 Rd fM

Schaft der Converse

Schaft - lila

Der Schaft besteht aus 45 M., daher für den Teil die M abzählen.

1.-4.R: 45 HStb
5.R: 43 HStb (das 1. und das letzte Stb abn)
6.R: 41 HStb
7.R: 39 HStb
8.R: 37 HStb

Zehenteil und Zunge

Zehenteil und Zunge

in weiß beginnen: in der 1.-5.R wird immer am Anfang der Reihe 1fM zugenommen

6 Lftm + 1 Lftm
1.R: 6 fM + 2 Lftm
2.R: 7 fM + 2 Lftm
3.R: 8 fM + 2 Lftm
4.R: 9 fM + 2 Lftm
5.R: 10 fM
6.-8.R: 10 fM

dann in lila weiter arbeiten:

9.R: auf beiden Seiten zun - 12 HStb
10.R: 12 HStb
11.-16.R: jetzt je 12 Stb
17.R: 2 Km, 2 fM, 1 HStb, 2 Stb, 1 HStb, 2 fM, 2 Km

Umrandung

Schaft umhäkeln - weiß

Mit festen Maschen den Schaft umhäkeln, wobei man auf einer Seite neben der rosa Farbe beginnt. Auf der anderen Seite lässt man einen längeren Faden weghängen.

Zusammennähen

Teile zusammennähen

Mit diesem Faden wird jetzt der Zehenteil angenäht.

Alle Fäden vernähen und in die Maschen ziehen.

fertiger Schuh

Ausfertigen

Für das Schuhband werden 200 Lftm gehäkelt.

Man kann die Zunge mit rosa Farbe mit festen Maschen umhäkeln.

Aufnähbild auf der Außenseite aufnähen.

zurück

 

Seitenanfang


Alle Rechte vorbehalten © 2010 Ingrid Huber Wien